Who's who Titelbild
Frederic Chopin
Der polnische Komponist, Pianist und Pädagoge war Begründer eines völlig neuen, bis dahin nicht gekannten, Klavierstils. Fryderyk Franciszek Chopin avancierte dabei zu einem der bekanntesten Virtuosen seiner Zeit. Er hatte mit seinen Arbeiten, bestehend aus Klavierkonzerten, Balladen, Préludes, Nocturnes, Walzer, Impromptus und Liedern für das Klavier das musikalische Leben des französischen Salons wesentlich beeinflusst. Sein musikalisches Talent zeigte sich früh, er galt als Wunderkind und komponierte schon im Alter von sieben Jahren. Seine Kompositionen waren stark mit seiner Herkunft und den rhythmischen und melodischen Eigenheiten der polnischen Volksmusik verbunden. Chopins kurzes Leben war überschattet von Krankheit und Enttäuschung…
 
vorheriger Eintrag M. Chopard-Acklin T. Chorherr naechster Eintrag
Biografie
Fryderyk Franciszek Chopin wurde am 1. März 1810 in Zelazowa-Wola bei Warschau als Sohn eines Franzosen und einer Polin geboren. Als gesichert gilt dieses Datum nicht. Andere Quellen verweisen auf den 4. März sowie den 22. Februar 1810.

Chopin hatte drei Schwestern: Ludwika, Izabela und Emilia. Er erlernte das Klavierspiel bereits mit 4 Jahren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt Chopin mit sieben Jahren. Unterrichtet wurde er von 1816 bis 1822 von Wojciech Adalbert Zywny. Als er 1817 sieben Jahre alt war, erschien mit großem Erfolg seine erste eigene Klavierkomposition. Dabei waren Chopins Kompositionen stark mit seiner Herkunft und den rhythmischen und melodischen Eigenheiten der polnischen Volksmusik verbunden. Sein erstes Konzert gab er mit 8 Jahren. Ab 1822 nahm Chopin Privatunterricht in Musiktheorie und Komposition bei Józef Elsner. 1823 spielte er öffentlich ein Konzert von Ferdinand Ries.

Indes absolvierte er bis 1826 die Mittelschule. Darauf studierte er am Konservatorium Kontrapunkt, Musiktheorie, Generalbass und Komposition. Daneben besuchte er weitere Vorlesungen an der Universität. Im Juli 1829 beendete Chopin sein Studium. Im selben Jahr reiste er als Klaviervirtuose im Rahmen seiner ersten Konzertreise nach Wien, wo er zwei Jahre lebte. Als 1831 die polnische Revolution scheiterte, kehrte er nicht mehr nach Polen zurück. Er ließ sich in Paris nieder. In Paris fand er die Freundschaft zu Franz von Liszt und Hector Louis Berlioz, sowie zu den Schriftstellern Honoré de Balzac und Heinrich Heine.

Durch Franz von Liszt lernte er 1837 auch die französische Schriftstellerin George Sand kennen, mit der er 10 Jahre zusammenlebte. Nun finanzierte Chopin seinen Lebensunterhalt mit Konzerten. Als Klavierlehrer der vornehmen Pariser Gesellschaft fand er ab 1833 ein geregeltes Einkommen. Bald pflegte er einen kostspieligen Lebensstil. 1835 machte Chopin in Leipzig, durch Felix Mendelssohn Bartholdy, die Bekanntschaft mit Clara Wieck und Robert Schumann sowie 1836 mit Adolph von Henselt in Karlsbad. 1838 wurden er und Sand ein Paar. Als sich Chopins gesundheitlicher Zustand verschlechterte, begleitete er George Sand mit ihren Kindern Maurice und Solange nach Mallorca.

Doch sowohl Therapien als auch weitere Behandlungen brachten keine Besserung. Auf Mallorca wurden die 24 Préludes fertig gestellt, zu denen das bekannte "Regentropfenprélude" zählt. Als Chopin einen schweren Tuberkulose-Anfall erlitt, brachte Sand ihn nach Frankreich zurück. George Sand lud Chopin im Sommer in ihr Haus auf dem Land ein, wo er sich mit ganzer Kraft dem Komponieren widmen konnte. Den Rest des Jahres verbrachte er in Paris, wo er weiter seinen Lebensunterhalt als Klavierlehrer und Pianist verdiente. Im Juli 1847 trennte sich das Paar. Chopin versuchte mit Jane Stirling, einer ehemaligen Schülerin, eine neue Verbindung einzugehen. Im April 1848 unternahm er eine Tournee durch England.

Nach seiner Rückkehr nach Paris war er in Folge der fortschreitenden Lungenschwindsucht und der Anstrengungen bereits todkrank.

Frédéric Chopin verstarb am 17. Oktober 1849 im Alter von 39 Jahren in Paris.
Home | Namen | Themen | Zeitstrahl | 
Copyright © 1999 - 2014 by www.whoswho.de
Webdesign - mps by Susanne Porsche
Biografie
Nachname: Chopin
Vorname: Frederic
Geburtsdatum: 1810-03-01
Geburtsort: Zelazowa-Wola bei Warschau (P).
Todesdatum: 1849-10-17
Todesort: Paris (F).
Sternzeichen: Fische 20.02 - 20.03
Weiteres zu Frederic Chopin aus dem Feltas-Kalender